Eltern & Kinder        

.

No Blame Approach

Intervention ohne Schuldzuweisung 

Mobbing ist als gruppendynamischer Prozess ein ernst zu nehmendes Problem. Der No Blame Approach bietet pädagogisch Tätigen ein praktisches Instrument, destruktiven Verhaltensweisen in der Schule, Vereinen, etc. zielführend zu begegnen. Die Wirksamkeit dieses Ansatzes besteht darin, dass die beteiligten Kinder in einen lösungsorientierten Gruppenprozess einbezogen werden. Dabei wird auf Schuldzuweisungen und Strafen verzichtet.

Kursinhalte

  • Problemerkennung, Beispiele der Teilnehmenden
  • Die drei Schritte des No Blame Approach in Theorie und Praxis
  • Rahmenbedingungen zum Umgang mit Mobbing in der Schule in Kombination mit anderen Ansätzen (Dan Olweus, Peacemaker)
  • Erfahrungsaustausch und Vertiefung

Kursziel

  • Wissen von Mobbing und seinen Erscheinungsformen in Abgrenzung zu "normalen" Konflikten
  • Kennen des No Blame Approach zum Umgang mit destruktiven Verhaltensweisen
  • Wissen, wie dieser Ansatz zur praktischen Anwendung kommt
  • Kennen der Rahmenbedingungen für erfolgreiche Mehrebenen-Interventionen

Arbeitsweise

  • Inputreferate
  • Trainingssequenzen
  • individueller Praxistransfer
  • Praxisorinetiertes Lernen an Fallbeispielen

Bitte melden Sie sich für weitere Auskünfte und Anfragen hier